Anleitung für Einsteiger – Z-Wave Binding in openHAB 2 mit Paper UI

Das könnte Dich auch interessieren...

11 Antworten

  1. Frank Rein sagt:

    Guten Tag,
    ich betreibe meine HA zur Zeit noch über z-wave.me, also den z-way-server. Leider hat sich diese software als sehr instabil herausgestellt und da auch ein wirklich funktionierendes backup-restore verfahren fehlt, überlege ich einen wechsel zu openHAB bzw. ooenHAB2. Zwar scheint mir der Aufbau der automatisierung deutlich weniger komfortabel zu sein. Offenbar muss gemäß Ihren Artikeln, für die ich sehr dankbar bin, alles mit JavaScript aufgebaut werden. Aber als C-Entwickler stört mich das nicht allzu sehr. Dennoch wüsste ich gerne, ob backup und restore hier gut funktionieren. Ich unterstelle mal ein ja, weil es sich bei JS um reine textfiles handelt. Richtig? Oder gibt es auch binärdaten, die details der einzelnen devices und regeln beinhalten und die auch gesichert werden müssen?
    Wie verhält sich das unter openHAB2? Hier scheint ja eine gui drüber zu liegen. Welche arten von dateien schreibt die auf den pi und wie sieht es hier mit backup-restore aus?
    Als zweites wüsste ich gerne, ob es neben den JS komponenten eine gui gibt, die es dem normalen anwender ermöglicht, zB einen aktuellen thermostatwert zu verändern oder eine z-wave steckdose ein- und auszuschalten.
    Viele grüße und herzlichen dank vorab

  2. Hallo Frank,

    in openHAB1 werden klassische Config Datein verwendet und ein Backup und Restore ist mittels cp easy 😉

    Bei openHAB2 ist es etwas anders, zum Einen können noch klassische Config Dateien verwendet werden, was dann nicht unbedingt in der Paper UI aufgeführt wird. Oder man kann die Paper UI verwenden, was mehr Einsteigern vorbehalten ist, dann landen die Daten in einer JSON-DB, aber auch hier kann man alle Daten einfach wegkopieren und in eine neue Installation zurück kopieren. Z-Wave ist ja nur ein Bruchteil des Wirkungsbereiches von openHAB, im Grunde ist es die Schaltzentrale für alles was sich irgendwie steuern lässt.
    Zum Steuern gibt es eine App für Android und iPhone und die Classic UI in openHAB1, in openHAB2 sind noch Basic UI und HABPanel als Webinterface hinzugekommen. Das lässt sich alles nach belieben konfigurieren und anpassen. Zum Testen kannst du bei der openHAB2 Installation das System mit Demo Daten füllen lassen, um dir ein Eindruck zu verschaffen.

    Viel Spaß dabei!

  3. Frank Rein sagt:

    Hallo Nico,
    vielen Dank für die Infos. Ich werde dann mal ans antesten gehen.
    Viele Grüße
    Frank

  4. Frank Rein sagt:

    Ich habe noch eine weitere Frage. Benötige ich für openHAB2 unbedingt das RazBerry2 board oder tut es auch das ältere board auf einem pi2 oder pi3? Ich würde nämlich ungerne den controler wechseln müssen und alle geräte neu einlernen.

  5. Hallo Frank,

    mein Demosystem läuft auf einem pi1 (nicht zu empfehlen, aber geht) mit einem RazBerry2 Board. Mein Produktivsystem läuft auf einem BananaPi mit eine RazBerry1 Board. Um es kurz zu machen ja, du kannst nehmen was du willst, aber das RazBerry2 Modul hat eine höhere Reichweite und unterstützt die Z-Wave Plus Standard.

  6. Thomas sagt:

    Hallo Nico,
    vielen dank erstmal für die guten Anleitungen! Ich teste gerade openHAB2 auf einem Pi3 mit dem Z-Wave-USB-Stick. Das Steuern läuft soweit auch gut, allerdings funktioniert das Messen des Stromverbrauchs (Watt und KWh) nicht wirklich.. Anfangs wurde (bei 3 verschiedenen Steckdosen – Devolo, Hauppauge und Greenwave) nur „-NaN“ als Ergebnis angezeigt. Inzwischen kommen wohl Zahlen, die allerdings nur ein einziges Mal bei Einschalten des Verbrauchers einen richtigen Wert angezeigt haben, normalerweise aber trotz Verbrauch auf 0 stehen.. Hast du eine Idee, was ich falsch gemacht haben könnte? Btw: Mit FHEM funktioniert auch das Messen einwandfrei, die Geräte sollten also nicht defekt sein, Metering beherrschen sie grundsätzlich auch 🙂
    Vielen Dank und schöne Grüße
    Thomas

  7. le the trung sagt:

    hi nico. I have installed openhab2 and z-wave binding on raspi 3B and configured according to your instructions. but it had error
    first, i use UZB Z-Wave USB-Stick and it had error “ Serial Error: Port /dev/ttyACM0″ does not exis“
    then i try again with RaZberry Z-Wave Modul, but it had same error “ “ Serial Error: Port /dev/ttyAMA0″ does not exis“
    i try to follow instructions on https://community.openhab.org but Still not success
    plead help me, thanks
    do You installed openhab2 on raspi 3?
    thanks you

  8. Benjamin sagt:

    Hallo Nico,
    hat es einen Grund, dass du nicht das Z-Way Binding benutzt hast? Mir ist bewusst, dass die Lizenz für die Software lediglich beim Razberry dabei ist.
    Interessant könnte dies insbesondere für Personen sein, die einen Amazon Echo besitzen. Denn neuerdings existiert hier ein Skill für die Z-Way Software.
    Grüße
    Benjamin

  9. ajue sagt:

    Vielen Dank für die Anleitung.
    Habe es (fast) sofort hinbekommen, ein openraspian (pi3, openHAB 2.1.0-1) mit z-wave-USB-Stick (ZMEEUZB1) und Jalousieschalter (Quibino ZMNHCD1) miteinander zu verbinden, Things und Items per Paper-UI anzulegen.

  1. Februar 12, 2017

    […] Im nächsten Artikel erkläre ich dann wie ihr Z-Wave Geräte hinzufügt und konfiguriert. […]

  2. Februar 12, 2017

    […] Einbindung in openHAB ist entsprechend meiner Anleitungen zur Basisinstallation von openHAB 1 und openHAB […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.