Markiert: Server

PowerShell 3.0 für Windows 7

Mircosoft hat das Windows Management Framework 3.0 fertiggestellt. Damit ist es jetzt auch möglich von Windows 7 oder Windows Server 2008 R2 aus ein Windows Server 2012 oder Windows Server 2012 Core effektiv steuern kann. Das Windows Management Framework 3.0 lässt sich unter Windows 7 mit Service Pack 1 sowie unter Windows Server 2008 mit SP 2 und Server 2008 R2 mit SP 1 installieren. Für die 32- und 64-Bit-Versionen der Betriebssysteme stehen jeweils gesonderte Installationspakete zum Download bereit. Hier ein Überblick zu PowerShell 3.0 Kommandos zur Steuerung von Windows Server 2012:...

Windows 8 kann nicht auf NetApp CIFS Share zureifen

  Wenn man versucht auf ein NetApp CIFS Share mit Windows 8 oder Windows Server 2012 zuzugreifen, wird der Zugriff wegen folgendem Fehler verweigert: SMB connections fail with error “Invalid Signature”

Error – move Mailbox from Exchange 2003 to Exchange 2010

Bei einer Migration von einer Exchange 2003 Umgebung auf Exchange 2010 bin ich auf ein ungewöhnlichen Fehler gestoßen. Als die ersten Mailboxen von Exchange 2003 auf die neue Exchange 2010 Umgebung verschoben wurden, kam es bei einigen Mailboxen zu Fehlern wie folgendes Log zeigt:

Druckertreiber Isolation unter Windows Server 2008 R2

Mit Windows Server 2008 R2 gibt es endlich Änderungen bzgl. der Druckerverwaltung. Es ist nun möglich, einzelne oder alle Druckertreiber in verschiedenen Modi arbeiten zu lassen. Dieses nennt sich “Printer Driver Isolation” bzw. auf Deutsch “Treiberisolation“. Damit es es nun endlich möglich, Druckertreiber in eigenen Prozessen laufen zu lassen. Dies hat den riesen Vorteil, dass fehlerhafte Treiber den Spooldienst eines Printservers nicht negativ beinflußt bzw. zum Absturz bringt. Folgende 4 Modi sind einstellbar Kein (None) Freigegeben (Shared) Isoliert (Isolated) Systemstandard (Kein) Die enzelnen Modi haben folgende Funktion: Kein (None) /...

disable Mailbox Script

In vielen Unternehmen wird das Usermanagement von der Unternehmenssoftware (z.B. SAP) zum Teil automatisiert übernommen. Dabei werden die Daten der Mitarbeiter aus der Personalabteilung über die Unternehmenssoftware in das Active Directory eingetragen. Dafür gibt es unter anderem den Identity Manager von Microsoft, was aber nicht jetzt Thema sein soll. Beim Ausscheiden von Mitarbeitern tun sich da unter Umständen aber ein paar Lücken auf die man eigentlich vermeiden will. In einigen Unternehmen gibt es die Policy, dass die Useraccounts nach dem Ausscheiden deaktiviert aufbewahrt werden und erst nach einer bestimmten Frist...

Windows Updates mittels WuInstall automatisieren

Die Aktualisierung von Windows und Microsoft Software stellt so manchen Administrator vor einige Herrausforderungen z.B. nach der Betriebssysteminstallation das System in einem Rutsch auf den aktuellen Stand zu bringen. Da verspricht das Tool WuInstall der Firma hs²n abhilfe zu schaffen.

alle Mailboxen weg, was tun?

Man stelle sich vor, von einer Minute zur anderen sind alle Mailboxen nicht mehr vorhanden. Das klingt nach dem Supergau, aber es muss nicht immer so schlimm sein, wie es auf den ersten Blick aussieht. Es kann sein, dass durch ein Bedienfehler oder falsches Skript alle Mailboxen deaktiviert oder getrennt werden, aber in der Datenbank noch vorhanden sind. Leider sind in größeren Umgebungen die Mailboxen anfangs (noch) nicht als deaktiviert sichtbar und man fängt an zu glauben, dass die Mailboxen ganz verloren sind. Das ist bei Exchange aber relativ unwarscheinlich,...

Exchange Log Analyser

Das Microsoft Exchange Team hat in seinem gleichnamigen Blog ein guten Artikel über den ExLogAnalyzer veröffentlicht. Der ExLogAnalyzer ist ein Tool zur Analyse von verschiedene Logfiles (z.B.: Message Tracking Logs) von Exchange 2007 und Exchange 2010, mit dem Auswertungen über Mails und Verbindungen angefertigt werden können, um einmal zu bewerten wie der Emailverkehr eigentlich wirklich aussieht. Ein Beispiel für die Mailgröße sieht dann so aus: